GDV-Schaden-Service

  Löschung der Wetterdatenstrukturen in allen Releases

Das im Jahr 2009 eingeführte Wetterdatenmodell des Schaden-Service "Classic" (im GDV Branchennetz) bildet nach Auffassung der zuständigen Gremien nicht mehr den aktuellen Bedarf des Marktes ab. Aus ihrer Sicht dürfte die Wetterdatenkommunikation in den Mitgliedsunternehmen aktuell wie in Zukunft ausschließlich über Webservices abgewickelt werden. Dementsprechend wurde zwischenzeitlich eine neue Schnittstelle für den Austausch von Wetterinformationen entwickelt, welche die webbasierte Kommunikation unterstützt.

Eine Anpassung des bestehenden Wetterdatenmodells an die neue webbasierte Schnittstelle wurde wegen des fehlenden Bedarfs als nicht erforderlich angesehen. Konsequenterweise wurden die veralteten Strukturen (NTs 032 und 033 nebst den zugehörigen SA 4720-4726 und 4811) dann auch aus der Schemadatei und dem Plausiprüfer entfernt. Eine Kommunikation über diese Strukturen findet bislang via GDV Branchennetz nicht statt.

Datenschutz   1997 - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.